Sternübung der Jugendfeuerwehr 2012


Am Samstag, den 22. September 2012 fand die diesjährige Sternübung der Jugendfeuerwehr Baunatal statt. Bei einer Sternübung werden die Jugendlichen auf unterschiedliche Fahrzeuge aufgeteilt und müssen verschiedene Aufgaben erledigen. Da bei der Feuerwehr die Teamarbeit sehr wichtig ist, sind Sternübungen eine sehr gute Vorbereitung für das spätere Verhalten in der Einsatzabteilung.

Nachdem jeder mit Getränken ausgerüstet und einem Fahrzeug zugewiesen war, konnten die Übungen beginnen. In Altenritte mussten die Nachwuchsbrandschützer eine „bewusstlose Person“ in die stabile Seitenlage legen und eine am Arm verletzte Frau mit einem Druckverband versorgen. In Altenbauna brannte ein Fahrzeug, das so schnell wie möglich gelöscht werden musste. Ein weiteres Szenario wurde in Rengershausen dargestellt. Eine Person war unter einem PKW eingeklemmt. Mit einem Hebesatz wurde der Verletzte befreit.

In Kirchbauna hatte sich ein Kind beim Spielen auf einem Klettergerüst verletzt und musste mit Hilfe einer Trage gerettet werden. Der Zusammenhalt der Gruppe wurde bei einer Übung trainiert, indem eine lange Holzstange, die nur auf den Fingern transportiert werden durfte, einige Meter weit getragen und auf dem Boden abgelegt werden sollte. In Hertingshausen war eine Hindernisstrecke aufgebaut, bei der diverse Aufgaben - wie Eierlauf, Springseil springen, C-Schlauch rollen - erledigt wurden. Auch bei dieser Übung waren die Absprachen und die Zusammenarbeit sehr wichtig.

Als alle Gruppen die Stationen abgearbeitet hatten, gab es in Großenritte leckere Bratwurst und Getränke. Zum Abschluss verteilte Stadtjugendfeuerwehrwart Klaus Ullrich an unsere Nachwuchsbrandschützer eine Urkunde und bedankte sich bei allen Helfern, ohne die solch eine Aktion nicht hätte stattfinden können.


Ein brennender PKW musste gelöscht werden. Das Feuer wurde durch einen Feuerlöschtrainer simuliert


Ein verletztes Kind wurde mit Hilfe einer Trage gerettet


Hier waren Zusammenarbeit und Absprache sehr wichtig