Besuch auf neuer Flughafenfeuerwache Kassel-Calden

Im Rahmen eines Übungsdienstes besuchten 16 Kameraden und Kameradinnen der Guntershäuser Feuerwehr die gerade neu bezogene Feuerwache der Flughafenfeuerwehr Kassel-Calden.
Dank des Kameraden Sebastian Faust aus Rengershausen, welcher hauptberuflich bei der Flughafenfeuerwehr beschäftigt ist, konnte kurz vor Inbetriebnahme des neuen Kasseler Flughafens am 4. April diese Besichtigung realisiert werden.

Die Kameraden der Flughafenfeuerwehr sind selbst erst ganz frisch in das neue Gebäude an der neuen Start-und Landebahn eingezogen.
Bis zur Eröffnung des neuen Flughafens wird derzeit auch noch der Brandschutz auf der alten Start-und Landebahn sichergestellt.
In dem neuen Gebäude konnten sich die Kameraden einen Eindruck über die zukünftige Arbeit der Flughafenfeuerwehr machen.
So wurde die Atemschutzwerkstatt, die Werkstatt, das Lager und die neue Einsatzzentrale besichtigt. Letztere ist auch gerade erst in Betrieb gegangen und ist 24 Stunden besetzt und hier laufen alle Anrufe und Brandmeldeanlagen für die Feuerwehr, sowohl auf dem alten, wie auch auf dem neuen Flughafengelände zusammen.

Die Flughafenfeuerwehr ist nicht nur für den Brandschutz des Luftverkehrs zuständig, sondern übernimmt auch den Brandschutz aller Gebäude auf dem Gelände und natürlich auch alle Hilfeleistungen. Zudem ist die Feuerwehr auch für die medizinische Erstversorgung als First Responder verantwortlich.
Natürlich wurde auch der fast nagelneue Fuhrpark der Flughafenfeuerwehr besichtigt. Technik die begeistert, insbesondere wenn man als freiwillige Feuerwehrleute nicht über solch eine spezielle Technik wie eine Flughafenfeuerwehr verfügt, sind die Fahrzeuge und deren Ausstattung immer etwas Besonderes. Die Flughafenfeuerwehr muss mit einer sehr geringen Personalstärke höchste Ansprüche erfüllen, denn für Flughäfen gelten insbesondere für Einsatzzeiten strenge Regeln. Dementsprechend ist die Technik ausgelegt, daß diese möglichst viel den Feuerwehrleuten abnimmt.


Technik die begeistert


Etwas ganz Besonderes ist auch die Feuerwehrrutsche in der Feuerwache, denn anders als bei der Berufsfeuerwehr, rutschen die Kameraden am Flughafen von Ihren Ruheräumen im Obergeschoß nicht über Stangen in die Fahrzeughalle, sondern über eine spezielle Rutsche.

Die Flughafenfeuerwehr wurde im Zuge des Neubaus des Flughafen Kassel-Calden als Werkfeuerwehr neu gegründet und ist seit Februar 2013 24 Stunden am Tag über Schichtdienste für die Sicherheit auf dem Flughafen verantwortlich.


Die Guntershäuser Brandschützer vor dem Hilfeleistungstanklöschfahrzeug