Digitalfunkausbildung in vollem Gang


Bereits im März fand in Baunatal die erste Ausbildung auf Kreisebene für Sprechfunkberechtigte als Umschulung für Endanwender im Digitalfunk statt.
Das zentrale Feuerwehrhaus in Altenbauna ist eine von mehreren Umschulungsorten für den Digitalfunk im Landkreis Kassel, deswegen finden hier in regelmäßigen Abständen Schulungen für die rund 2300 Sprechfunkberechtigten im Landkreis Kassel statt.

Ausbilder Christian Kühn und Lehrgangsleiter Thomas Schmidt setzten am vergangen Freitag und Samstag die 37 Teilnehmer über alle Zusammenhänge und Besonderheiten im Digitalfunk in Kenntnis. Auch gegenüber des bisherigen Analogfunk, wurden Unterschiede erläutert und neben dem theoretischen Wissen, auch erste praktische Übungen mit dem neuen Digitalfunksprechgeräten durchgeführt.
Am Freitagabend hatten bei heißen Temperaturen alle Schulungsteilnehmer und die Ausbilder in den Unterrichtsräumen eine wirklich anstrengende Aufgabe beim Vermitteln und Aufnehmen des neuen Wissens. Am Samstag ging es dann im „Zweischichtsystem“ zu den praktischen Übungen mit der neuen Technik. Der erste Teil der gesplitteten Gruppe war am Vormittag dran und der zweite Teil am Nachmittag. Bei nicht minder heißen Temperaturen, konnte sich hier aber glücklicherweise jeder Funker ein schattiges und möglichst kühles Plätzchen suchen.

Neben vielen Brandschützern aus Baunatal, waren auch Kameradinnen und Kameraden aus Niestetal, Fuldabrück und Söhrewald, sowie vom DRK dabei.
Der Digitalfunk befindet sich derzeit noch in der Testphase. Bis Jahresende möchte man möglichst alle Sprechfunkberechtigten im Baunatal umgeschult haben und auch parallel die Umgeschulten weiter auf Standortebene mit dem Digitalfunk üben lassen, so dass ab spätestens nächstem Jahr auch im Einsatz mit dem neuen Funknetz gearbeitet werden kann. Erste Geräte sind bereits beschafft und die restlichen befinden sich derzeit in der Beschaffung.


Die Teilnehmer der „Spätschicht“ am Samstag mit  Ausbilder Ch.Kühn 2.v.r und Th.Schmidt ganz rechts