Einsatzübung von Feuerwehr und Rettungsdienst


Am vergangenen Samstag (26.07.2014) um 15:07 Uhr ertönten die Alarmmeldeempfänger mit der Durchsage „Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen am Parkstadion Baunatal“. Die Feuerwehren aus Altenbauna, Altenritte, Großenritte, Elgershausen und Hoof, sowie der Katastrophenschutzzug des ASB Regionalverband Nordhessen wurden alarmiert. Bei Ankunft der Einsatzkräfte am Parkstadion bot sich ein Szenario das man im Ernstfall nicht erleben möchte.

Ein PKW war unter einen Traktoranhänger gerast, der Anhänger, auf dem sich eine Jugendgruppe befand, kippte um. Überall verletzte Kinder, unter dem Anhänger eingeklemmte (in dem Fall Puppen) und im PKW ebenfalls drei eingeklemmte Personen. Zufällig vorbei kommenden Spaziergängern fuhr der Schreck in die Glieder, was sie nicht ahnten, es handelte sich um eine lang geplante Einsatzübung. Um das ganze möglichst realistisch aussehen zu lassen, wurden die „Verletzten“ entsprechend „präpariert und geschminkt“, überall war Blut zu sehen. Insgesamt galt es 19 Verletzte zu "retten" und zu versorgen. Viele Aufgaben mussten bewältigt werden, wobei verschiedenes technisches Gerät zum Einsatz kam. So musste der umgekippte Anhänger angehoben werden, um eine eingeklemmte Person zu befreien. Der bewusstlose Traktorfahrer musste aus dem Fahrzeug gerettet werden. An dem PKW mussten die Türen und das Dach abgetrennt werden, um die drei Personen zu befreien.  Zusätzliche Belastung war die sommerliche Temperatur, die den Einsatzkräften zu schaffen machte. Die Mitglieder des ASB bauten ein Zelt in der Nähe der Unfallstelle auf, in dem die Verletzten erstversorgt werden konnten.

Ziel der Übung war es unter realistischen Bedingungen die Zusammenarbeit der Feuerwehren aus Baunatal und Schauenburg, sowie des Rettungsdienstes zu testen. Mirko Gibhardt, Wehrführer aus Altenritte und Nina Zängerle vom ASB, waren bei der anschließenden Nachbesprechung im großen und ganzen sehr zufrieden mit dem Ablauf der Übung, einige Mängel wurden von den Beobachtern der Übung erkannt und aufgezeigt, aber das ist ja auch genau der Sinn einer solchen Übung, damit es dann im Ernstfall, der so hoffentlich nie eintritt, noch besser klappt.


Kurzreportage: vielen Dank an Hessennews TV

Alarmfahrt und kurze Einblicke in das Geschehen








Weitere Bilder auf unserer Facebookseite.