Bericht zur Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Baunatal


Am 20.03.2014 fand die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Baunatal im Dorfgemeinschaftshaus Rengershausen statt. Neben den Jugendlichen und deren Betreuern konnte Stadtjugendfeuerwehrwart Klaus Ullrich unsere erste Stadträtin Silke Engeler, Stadtbrandinspektor Dirk Wicke, den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Norbert Damm sowie Kreisjugendfeuerwehrwart Pierre Besson begrüßen. Zu den weiteren Gästen zählten der Produktverantwortliche der Stadt Rainer Vogelsang, die Wehrführer und dessen Stellvertreter der Baunataler Stadtteilwehren.

Nachdem über die Tagesordnung und dem Protokoll der JHV 2012 abgestimmt wurde, berichtete Ullrich über den aktuellen Mitgliedstand von 107 Nachwuchsbrandschützern. Im Verlauf des vergangenen Jahres sind 28 neue Jugendliche beigetreten. Davon kamen 7 aus der Kinderfeuerwehr. 5 Jugendliche konnten in die Einsatzabteilung übertreten. 19 verließen aus verschieden Gründen die Jugendfeuerwehr. Insgesamt leisteten die Nachwuchsbrandschützer im vergangenen Jahr rund 17.931 Stunden.

Das Jahr 2013 begann mit dem traditionellen Einsammeln der ausgedienten Weihnachtsbäume. Weiter ging es mit dem Knotenwettbewerb in Großenritte und der Teilnahme an der Aktion „Sauberhaftes Baunatal“. Einige Stadtteile beteiligten sich an Osterfeuern um aktiv Öffentlichkeitsarbeit zu leisten. Am 25.05.2013 wurde der Baunatal-Pokal durchgeführt. Der Bundeswettbewerb auf Kreisebene sollte eigentlich in Reinhardshagen stattfinden. Da der dortige Austragungsort jedoch auf Grund des schlechten Wetters „überflutet“ war, organisierte Ullrich das Baunataler Parkstadion und der Wettbewerb konnte trotzdem durchgeführt werden. Des Weiteren unterstütze die Jugendfeuerwehr Baunatal das Sommerprojekt des Spielmobils Augustine. Beim Dorffest in Rengershausen beteiligten sich die Jugendlichen an den „lustigen Spielen“  und beim Fußballturnier in Kirchbauna wurde bei schönem Wetter das „Runde ins Eckige“ geschossen. Erstmalig veranstaltete die Jugendfeuerwehr ein gemeinsames Zeltlager in Guntershausen. Im September erreichten einige Nachwuchsbrandschützer die höchste Auszeichnung der Jugendfeuerwehr, die Leistungsspange. Am Weltkindertag präsentierte sich die Jugendfeuerwehr ebenfalls. Als letzte große Veranstaltung fand die Abnahme der Jugendflamme Stufe 1 in Altenritte statt. Über das ganze Jahr hinaus wurde aber nicht nur der Umgang mit feuerwehrtechnischen Gerätschaften geübt. Bei Bowling-, DVD- und Spielabenden wurde die Kameradschaft gestärkt und der Zusammenhalt erlernt.

Zum Schluss des Berichts bedankte sich Ullrich bei seiner Stellvertreterin Kathrin Faust für die gute Zusammenarbeit. Ein weiteres Lob ging an die Jugendwarte der einzelnen Stadtteile, die das ganze Jahr die Jugendarbeit unterstützen. Klaus Ullrich bedankte sich des Weiteren bei der Stadt Baunatal für die Bereitstellung der Mittel und beim Team der Brandschutzfrüherziehung unter der Leitung von Jan Rämisch.
Der Fairnesspokal ging in diesem Jahr an die Jugendfeuerwehr „Altenhausen“. Die Jugendlichen aus Altenbauna und Hertingshausen erhielten diese Auszeichnung, da sie trotz der schwierigen Situation der Jugendfeuerwehr treu geblieben sind und zusammengehalten haben.

Die Kameraden Ruben Schreppler, Tobias Hänel, Maximilian Boll, Justin Remmert, Max Ellendt, Marvin Haas, Marcel Köditz und Timo Schramm wurden in die Einsatzabteilung übernommen.
Silke Engeler überbrachte Grüße des Magistrats und der Stadtverordnetenversammlung. Sie freute sich über die konstant gebliebene Mitgliederzahl und bedankte sich herzlich für die tolle Arbeit. Dirk Wicke freute sich ebenfalls über eine starke Jugendabteilung und dankte allen Helfern, die immer dafür sorgen, dass die Veranstaltungen reibungslos verlaufen. Piere Besson übermittelte die Grüße der Kreisjugendfeuerwehr und des Kreisfeuerwehrverbandes.

Am Ende der Jahreshauptversammlung wurde ein kleiner Film mit den schönsten Bildern aus dem Jahr 2013 vorgeführt. 



Die Übergabe des Fairnesspokals an die JF „Altenhausen“


Die JF „Altenhausen“