Knotenwettbewerb 2015


Zum Knotenwettbewerb der Jugendfeuerwehr Baunatal hatten neben den Jugendlichen und deren Betreuern selbst, auch einige interessierte Zuschauer den Weg in das Feuerwehrhaus nach Großenritte am vergangenen Freitag gefunden. Jugendwart Sascha Kümper begrüßte Stadtjugendfeuerwehrwart Klaus Ullrich, seine Stellvertreterin Kathrin Faust, die Wertungsrichter Erwin Gibhardt, Stefan Michalke, Hubertus Dewenter und Mirko Gibhardt.

Nachdem die Startreinfolge der sieben teilnehmenden Mannschaften ausgelost wurde, konnte die erste Gruppe (bestehend aus neun Jugendlichen) an den Start gehen. Ziel bei diesem Wettbewerb ist es, so schnell wie möglich vier Saugschläuche aneinander zu kuppeln, einen Saugkorb an dem einen Ende der Leitung anzubringen und an dem anderen Ende die Leitung an eine mobile Feuerwehrpumpe anzuschließen. Zum Schluss werden die Saugschläuche noch mit einer Ventil- und Halteleine gesichert. Parallel dazu werden an einem Gestell vier verschiedene Knoten und Stiche angelegt. Ein Nachwuchsbrandschützer hat die Aufgabe, feuerwehrtechnische Gerätschaften bezüglich derer Funktion und Verwendung zu erklären. Auf Schnelligkeit und Ordnung der Übung, Materialschonung, der richtig angelegten Knoten und Stiche sowie der Inhalt der zu erklärenden Gerätschaften werden durch die Wertungsrichter Punkte vergeben. Dies führte zu folgenden Ergebnissen:

Den ersten Platz belegte die Jugendfeuerwehr Altenbauna mit 975 Punkten. Auf Platz zwei mit 962 Punkten landete die Gruppe Großenritte 1. 952 Punkte und somit Platz drei erzielten die Jugendfeuerwehr Rengershausen. Auf Platz 4 (950 Punkte) schaffte es die Mannschaft aus Kirchbauna, gefolgt von der gemischten Gruppe mit Jugendlichen aus Altenritte und Großenritte (929 Punkte). Platz 6 belegte die Mannschaft Großenritte 2 (906 Punkte).
Damit alle anwesenden Jugendlichen ihre Leistungen zeigen konnten, wurde noch kurz vor dem Beginn des Wettbewerbs eine Gruppe mit Jugendlichen aus Kirchbauna und Großenritte zusammengestellt. Diese Mannschaft konnte aber aufgrund der „Doppelstarter“ nicht in der Bewertung berücksichtigt werden, erhielt aber trotzdem eine Urkunde sowie einen großen Applaus.

Bedanken möchten wir uns nochmals recht herzlich bei den Kameraden Jochen Bahrke, Hubertus Dewenter und Dirk Wicke für die gesponserten Pokale. Ein weiterer Dank gilt den vielen Helfern, die sich um den Auf- und Abbau der Zeltgarnituren und die Verpflegung


Gruppenfoto: Die stolzen Sieger des Wettbewerbes


Die Saugleitung wird mit der Halteleine gesichert