► / zurück zur Startseite

   Knotenwettkampf der Jugendfeuerwehr Baunatal

Zum traditionellen Knotenwettkampf traten 4 Mannschaften der Jugendfeuerwehr Baunatal am Freitag den 09.03.2018 im Feuerwehrhaus Großenritte an. Bei drei Disziplinen konnten die Nachwuchsbrandschützer ihr Können unter Beweis stellen.

Die Gruppe besteht aus Neun Jugendlichen. Ein Teammitglied hat die Aufgabe einen Fragebogen mit feuerwehrtechnischen Inhalt sowie Allgemeinwissen zu beantworten. Im praktischen Teil legen vier Jugendfeuerwehrmitglieder Knoten und Stiche an. Die anderen vier bauen eine Saugleitung auf. Hierbei werden Saugschläuche zusammengekuppelt, mit Halte- und Ventilleine gesichert und an eine Tragkraftspritze angeschlossen. Eine Saugleitung wird für die Entnahme von Löschwasser aus einem öffentlichen Gewässer verwendet. Hierzu zählen Seen und Flüsse wie man sie beispielsweise im Stadtpark oder an der Fulda in Guntershausen vorfindet.

Wertungsrichter kontrollieren den Übungsablauf und bewerten die Leistung der Gruppen anhand einer Checkliste. Punktabzug gibt es bei unsachgemäßen Umgang mit dem Material, der falschen oder fehlender Befehlsgabe oder bei nicht korrekt angelegten Knoten.

Im Gesamtergebnis belegte die Gruppe aus Kirchbauna Platz 1. Gefolgt von der gemischten Mannschaft mit Jugendlichen aus Altenbauna, Kirchbauna, Großenritte und Rengershausen. Platz 3 ging an das Team aus Altenbauna und den 4. Platz belegten die Jugendlichen aus Großenritte.


Die Sieger des Abends mit Stadtjugendfeuerwehrwart Klaus Ullrich (links), den Wertungsrichtern und Stadtbrandinspektor Ralf Seitz (3. von rechts)


► / zurück zur Startseite